Seit fast sieben Jahrzehnten ist die Sportschule Hennef Heimat für Spitzen- und Breitensportler aller Disziplinen sowie Tagungsgäste. Wie alles begann, welche Gäste wir bereits bei uns begrüßen durften und wie sich die Sportschule entwickelt hat – das alles finden Sie in der aufgelisteten Historie:

2016
Modernisierung des Hauptgebäudes (einschließlich Dach- und Fenstererneuerung). Es enstehen 37 neue Zimmer, die alle gemäß der modernen Hotelstandards eingerichtet werden.

2015
Das Bettenhaus wird renoviert. Es entstehen 12 Einzel- und 32 Doppelzimmer. Alle Zimmer sind ausgestattet mit einem Badezimmer, WLAN und einem Flachbildfernseher.

2013
Das Personalhaus (Heimat des ehemaligen Küchenchefs Hansi Weckauf) wird komplett saniert. Die Egidius Braun Stiftung und die Sepp Herberger Stiftung ziehen ein. Auf besonderen Wunsch von Egidius Braun wird die Stiftung nach Hennef verlegt.

2012
Die Geschäftsstelle des Fußball-Verbandes Mittelrhein e.V. zieht im Januar von Köln nach Hennef in die Sportschule um.

2011
Verlegung der Hennes-Weisweiler-Akademie (Fußball-Lehrer-Ausbildung des DFB) von der Sporthochschule Köln zur Sportschule Hennef.

2006
Abschluss der Modernisierungsmaßnahmen (Empfangsgebäude, Erweiterung und Modernisierung der Speiseräume und des Untergeschosses; Kostenvolumen: 6,8 Mio. EUR) sowie des Einweihung des Neubaus „Haus Schleiden“

2005
Die argentinische Nationalmannschaft um Juan Román Riquelme ist während des Confederation Cup für eine Woche zu Gast in der Sportschule des FVM.

2005
Errichtung eines Kunstrasenplatzes

2003
Umfassende Modernisierung des Hallenbades

2000
Einweihung des Hallenkomplexes (Mehrweckhallen, sportspezifische Hallen für Boxen, Ringen und Judo, Wellnessbereich, Seminarräume)

1995
Berti Vogts bereitet die Nationalmannschaft in Hennef auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien vor – Deutschland gewinnt 6:1.

1994
Grundsteinlegung des neuen Hallenkomplexes

1993/94
Aufstockung des Nebenbaus mit den Zimmern der Kategorie "Komfort"

1989
Franz Beckenbauer bereitet sein Team auf das entscheidende WM-Qualifikationsspiel vor. Die Mannschaft um Kapitän Lothar Matthäus verfolgt an den Bildschirmen der Sportschule den Mauerfall und schlägt Wales wenige Tage später im Müngersdorfer Stadion mit 2:1. Der Weg zum dritten Weltmeistertitel ist somit geebnet.

1980
Modernisierung der Unterkünfte im Hauptgebäude

1971
Erweiterungsbau (Büros, Seminarräume, Kegelbahn etc.)

1971
Bau des Bettenhauses mit den heutigen Zimmern der „Klassik“-Kategorie

1966
Baubeginn der Schwimmhalle (Eröffnung: 1968)

1962
UEFA-Tagung mit Sepp Herberger, Helmut Schön, Dettmar Cramer und FIFA-Präsident Sir Stanley Rous

1957
Baubeginn der 1965 mit Kunstrasen ausgelegten Sporthalle

1954
Sepp Herberger und seine Weltmeister bereiten sich an der Sieg auf das erste Länderspiel nach dem WM-Erfolg von Bern vor – und verlieren gegen Belgien 0:2.

1950
DFB-Bundestag findet in der Sportschule Hennef statt.

1947
Baubeginn der Sportschule Hennef wird im Jahr 1947 eingeleitet. Grundsteinlegung am 1. Oktober 1949. Nach nahezu zweijähriger Arbeit ist die Sportschule Hennef im Sommer 1950 bezugsfertig.

KONTAKT

Telefon: +49(0)2242-886 0
Fax: +49(0)2242-886 350
Mail: sportschule(at)fvm.de